WP_20160210_10_19_23_Rich_LI
photo_2016-04-06_21-16-47
WP_20160223_15_16_22_Rich
WP_20160413_07_42_48_Rich
WP_20160210_13_08_43_Rich_LI
WP_20151223_10_23_27_Pro
WP_20160308_07_48_03_Pro_LI
WP_20160324_15_08_06_Pro_LI
photo_2016-04-06_21-16-38
WP_20160302_15_35_33_Rich
WP_20160426_07_39_37_Rich
ansicht2
WP_20160413_07_43_23_Rich
WP_20151223_10_22_56_Pro_LI
WP_20160309_16_57_11_Pro_LI
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

In der Woche 14 ging es darum, dass das Haus endlich fertiggestellt wird. Es gab ja an allen Enden und Ecken noch viel zu tun.

So wurde von den Sanitärfachleuten die Sanitärobjekt angebaut. Waschbecken, Duschbrausen, Duschstangen, etc. Es war schön zu sehen, wie nur ein paar Objekte aus einem Rohbau Badezimmer ein gefühlt fertiges Badezimmer zauberten. Außerdem wurde auch das Haus endlich an das Wassernetz angeschlossen. Die Wasserleitung lag zwar schon im Haus und war von den Wasserwerken geprüft und abgenommen worden, aber es fehlte noch die Verbindung zum Hausleitungsnetz. Weitgefehlt, wenn man jetzt annimmt, da wird ein kurzes Stück Rohr genommen und die beiden Enden miteinander verbunden. Nein, es musste hier noch ein Rücklauffilter installiert werden. Dadurch ergab sich eine interessante neue Leitungsführung. Gefühlt geht es jetzt dreimal im Kreis.

Auch die Lüftungsanlage wurde von den Techniker installiert. Ich hatte am Abend vorher noch den HWR an der Decke und an den Wänden grob weiß gestrichen, damit ich nicht um die Leitungen herum streichen muss. Am Montag morgen habe ich aber die Chance dann noch einmal genutzt und auch die Wände ordentlich zu Ende gestrichen, Am Nachmittag wurde hier ein Netz von Kästen, Motoren und Rohren installiert, die für das Ansaugen der Luft aus den Feuchträumen und HWR sorgen. Außerdem kann gestreuert Außenluft zusätzlich angesaugt werden. Einer der großen Kästen an der Decke wird für die Mischung der Innen- und Außenluft genutzt. Ein weiterer Kasten dient als Schalldämpfer. Das Gestell, auf dem die Wärmepumpe zur besseren Installation und zum besseren Fliesen des Fußbodens im HWR nutzt, war bei uns leider vor der Abluft Öffnung installiert worden. HIer wurde kurzer Hand die störende Wandhalterung abgeflext. Nur die Rohre, die Kontakt zur Außenluft haben, ein Zu- und ein Abluftrohr sind thermisch isoliert, damit kein Tauwasser in der Leitung entsteht. Dadurch, dass ich am Montag vor Ort war, konnte ich mit dem Sanitärinstallateur die Lage meiner Kabelkanäle für die Hausverteilung absprechen. So kann ich jetzt mit dem Kabelkanal direkt an der Decke entlag gehen. Später werden wir im nicht Technikbereich des HWR die Rohre an der Decke noch mit Rigipsplatten verkleiden. Dann brauchen wir hier nicht mehr die HT Rohre an der Decke zu sehen. Auch die Abdeckungen der Zuluftkanäle in den einzelnen Räumen wurden von außen und innen installiert. Während es für die Abdeckungen im Innebereich Abdeckungen in weiß für die Schrauben gibt, werden solche für die bei uns braunen Abdeckungen im Außenbereich nicht installiert. Hier waren wir verwundert, als uns erklärt wurde, dass es diese Abdeckungen bei Viebrock nicht gäbe. Sonst legt Viebrockhaus immer viel Wert auf Details, aber in diesem Punkt scheinbar nicht. Auch die Abdeckungen für die Zu- und Fortluft im Außenbereich des HWRs sind nicht wie die anderen Abdeckungen, ausgesucht in der Bemusterung, in Braun gehalten, sondern sind silber farbend. Hier war die Erläuterung, das es die nicht anders gäbe, weil die im Gegensatz zu den Kunststoffabdeckungen aus Metall seien. Unser Bauleiter meinte, wie könnten die ja dann selber anmalen.

Die Elektriker haben sich dann unserer Schalter und Steckdosen angenommen und die abschließende Montage übernommen. Unsere Rollladensteuerung habe ich dann am Wochenende installiert und in Betrieb genommen. Wir können jetzt sowohl die Rollläden einzelnd steuern, als auch zentral steuern. Wir haben die Installation der Rollladensteuerung selber vorgenommen, weil Firma eplan dieses für uns in der Schalterserie von Busch Jäger uns nicht anbieten wollte. Unsere Bewegungsmelder in der Diele und im Treppenaufgang wurden ebenfalls installiert.

Am Donnerstag wurde dann die Treppe installiert. Die Jungs waren sehr zügig dabei. Schnell war das Material ins Haus gebracht. Der eine zeichnete die Bohrlöcher für die Stufen an, während der andere das Holz für die letzte Stufe ins OG zugenschnitten hat. Leider hat sich der Anzeichner in der Zeichnung verlesen. 19,5cm pro Stufe anstatt 19,05cm pro Stufe sind angezeichnet worden. Zum Glück fiel das auf, bevor die Wandlöcher hergestellt worden waren. In ihrer Schönheit konnten wir die Treppen aber nicht weiter betrachten, weil wir sie erst nach unserem Umzug in der nächsten Woche auspacken werden. Dadurch wollen wir die Treppen vor Beschädigungen während des Umzugs schützen.

Am Donnerstag wurden dann auch die Tür im Haus eingebaut. Das Wohnzimmer wurde wieder in eine Werkstatt umgebaut. Hier wurden dann alle Zargen montiert und gekürzt sowie auch die Türblätter zugeschnitten. Innerhalb eines Tages war der Mitarbeiter mit den Türen fertig.

Der Verfuger kam am Freitag und hat dann alle Fugen in den Feucträumen und auch im HWR sowie im Außenbereich abgedichtet und geschlossen. Das Ergebnis sieht sehr gut. Die Arbeit ist unserer Meinung nach sehr gut geworden.

Am Wochenende habe ich zusammen mit meinen Brüdern und einem Freund den Fußboden im OG und auch im EG verlegt. Für das Erste haben wir uns für Fußbodenheizung geeignetes Laminat entschieden. Denn solange wir noch kleine Kinder haben, wollen wir uns kein Parkett oder dergleichen zulegen. Das Verlegen ging durch die geraden Räume sehr zügig voran. Einzig an den Türen mussten wir ein bisschen mehr Zeit aufwenden, damit wir das Laminat unter die Türzarge befestigt bekommen. Mit Fußboden im Haus sieht das Ganze noch viel besser aus. Einzig im Flur oben, verlegen wir den Fußboden erst eine Woche später, da wir im Treppenbereich den Boden noch einmal mit Niveliermasse ausgleichen mussten. Die überschüßigen Estrichreste habe ich super mit einem Estrichschleifer entfernen können.

Im Elektrobereich ging es auch weiter. Seit Samstag haben wir dann auch eine funktionierende Klingel, die Deckenspots im Badezimmer sind auch installiert. Auch das angebohrte Kabel durch den Techniker unseres Telekommunikationsanbieters haben wir dann am Wochenende noch schnell repariert.

Einzig die Grundreinigung des Gebäudes viel etwas sehr mau aus. Es wurde nur sehr grob gereinigt, aber viele Rest der Spachtel- und Trockenputzarbeiten wurden an den Fenstern, Fensterbänken, Wärmepunmpe und Türen nicht entfernt. Hier wurde dann auch noch mehrfach nachgearbeitet.

Die Fassade ist auch nach mehreren Wochen noch nicht vom Fugmaterial befreit worden.

Im Bauleitergespräch gab es nicht viel zu besprechen, da wir ja am nächsten Dienstag dann unsere Vorabnahme haben werden. Nur den Termin für die Endabnahme am Freitag danach haben wir noch abgestimmt. Die PV Anlage wurde noch nach Plan umgesetzt und ist nun richtig platziert. Der 

WP_20160509_15_21_54_Rich
WP_20160509_15_23_26_Rich
WP_20160509_11_08_17_Rich
WP_20160509_15_23_37_Rich
WP_20160509_15_20_53_Rich
WP_20160509_15_22_15_Rich
WP_20160509_15_23_47_Rich
WP_20160509_15_21_01_Rich
WP_20160509_15_21_06_Rich
WP_20160509_15_23_52_Rich
WP_20160509_15_21_47_Rich
WP_20160509_15_23_31_Rich
WP_20160509_15_21_26_Rich
WP_20160509_15_23_10_Rich
WP_20160509_11_08_06_Rich
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15