WP_20160308_07_48_03_Pro_LI
WP_20160210_10_19_23_Rich_LI
ansicht2
WP_20151223_10_23_27_Pro
WP_20160413_07_43_23_Rich
WP_20160309_16_57_11_Pro_LI
WP_20160413_07_42_48_Rich
WP_20151223_10_22_56_Pro_LI
WP_20160223_15_16_22_Rich
photo_2016-04-06_21-16-47
WP_20160210_13_08_43_Rich_LI
WP_20160324_15_08_06_Pro_LI
photo_2016-04-06_21-16-38
WP_20160302_15_35_33_Rich
WP_20160426_07_39_37_Rich
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Lange haben wir darauf gewartet, dass uns unsere neue Hausnummer zugeteilt werden wird. Dabei war schon lange klar, welche es werden wird, denn wir mussten diese ja schon mehrfach bei zahlreichen Anträgen und Aufträgen angeben, aber jetzt haben wir es offiziell auch vom Amt. Und damit können wir endlich unseren Telefonanschluss beantragen.

Also habe ich gleich bei der Telekom angerufen. Nach einigem hin und her bin ich dann auch endlich beim Bauherrenservice geladet. Dort haben die dann auch freundlich alle Daten aufgenommen. Und dann irgendwann, als gefühlt schon alles geklärt war, kam heraus, dass die Telekom für alles Wochen braucht. Erstens: Die Bestätigungsmail für den Auftrag mit allen Anträgen kommt frühstens Montagabend. Wir sollen da nicht unruhig werden. Wenn wir den Auftrag bestätigen, bitte nur schriftlich per Post, dann bekämen wir eine Bestätigung erst einige Wochen später. Es könnten bis zu fünf Wochen sein, da die Abteilung umstrukturiert werde. Hier dachte ich ja nur, okay, das ist ja nich weiter dramatisch, da das ja noch innerhalb der Bauzeit liegt. Aber das dicke Ende kam dann. Bis der Auftrag dann aufgeführt wird, können noch zwischen 14 und 16 Wochen vergehen. 3 bis 4 Monate!!!! Ich war danach etwas entrüstet, da das ja doch etwas sehr komisch ist. Viebrock kann innerhalb von 13 Wochen ein Haus bauen, aber die Telekom braucht für ein Kabel mehrere Monate. Meine Frau sagte mir kurze Zeit später, dass das aber normal wäre und noch deutlich länger dauern könne. Wow. Das zum Thema Grundversorgung. Denn wir bekommen nur DSL 16.000. Von VDSL oder sogar FTTH gar nicht erst zu sprechen. Werde Montag noch einmal bei Vodafone/Kabel Deutschland und WillyTel nachfragen. Mal schauen, was die machen können.

Ansonsten läuft es wohl auf längere Zeit mir UMTS und LTE hinaus. Uhm...

Heute morgen kam der Bagger. Endlich geht es los. Der Frost ist aus dem Boden raus und der Tiefbauer kann anfangen. Der hat jetzt anderthalb Wochen Zeit die Leitungen und Leerrohre unterhalb der Baustraße und zukünftigen Zufahrt zu verlegen sowie den Bodenaustausch der Baugrube vorzunehmen.

Es ist faszinierend, wie schnell der Bagger arbeitet besonders, wenn man das mit der eigenen händischen Arbeit vorher vergleicht. Schnell wurde die Hecke plattgemacht. Die Reste der Fundamente verschwanden genauso schnell. Dann haben wir die Baugrube abgesteckt. Die Vermessungspunkte des Hauses waren ja schon in der vorherigen Woche abgesteckt worden. 

Und plötzlich entstand der erste Berg auf dem Grundstück. Denn schnell verschwand Schwiegervaterns wohlgehgter Rasen und die 50cm darunter. Unser Mutterboden für später zum auffüllen und ausgleichen. Der Rest wird später abtransportiert und durch verdichteten Sand ersetzt.  Auch durfte unser Kleiner dann mal Bagger fahren. Für ihn war es ein spannender Tag. Bagger fahren. Bagger beim Buddeln zu schauen. Er war begeistert und auch die ganze Zeit an der frischen Luft. Er war sehr müde, als wir mittags nach Hause gefahren sind.

WP_20160129_07_51_43_Rich_LI
WP_20160128_09_36_24_Rich
WP_20160128_11_30_54_Rich_LI
WP_20160128_11_21_32_Rich_LI
WP_20160128_09_26_39_Rich
WP_20160128_08_10_56_Rich_LI_cleaned (2)
WP_20160128_08_55_08_Rich_LI
WP_20160128_09_35_25_Rich_LI_cleaned (2)
WP_20160128_11_30_45_Rich_LI
WP_20160129_07_51_09_Rich_LI
WP_20160128_09_35_37_Rich_LI_cleaned (2)
WP_20160129_07_51_34_Rich_LI
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Unser Haus ist eingemessen. Irgendwann im Laufe der Woche war unser Bauleiter mit dem Vermesser vor Ort und haben die Pflöcke für das Haus gesetzt. Den große rot/weiß Metallstab hatten wir gesetzt um für uns zu visualisieren, wo die vordere rechte Ecke des Hauses sein wird. Die eingemessene Ecke liegt keine 30cm entfernt. Da hatten wir schon ein gutes Auge gehabt.

Auch sind die Messpunkte vom Bauleiter gesichert worden, damit nach dem Bodenaustausch die Hausecken wird ermittelt werden können.

So kommt uns unser Haus riesig vor. Mal sehen, wie es ist, wenn die Bodenplatte geschüttet worden ist. Bisher haben wir immer gelesen, dass das Haus dann sehr klein erscheinen soll und erst, wenn die Wände im Erdgeschoss stehen und eine Decke drauf ist, das richtige Raumgefühl kommt.

Nächste Woche beginnt unser Tiefbauer dann mit dem verlegen der Leitungen, herstellen der Baustraße und dem Bodenaustausch. Wir sind gespannt. Es soll zwar wärmer werden, aber ob der Boden bis dahin getaut ist.

WP_20160123_09_58_06_Rich_LI
WP_20160123_09_52_49_Rich_LI
WP_20160123_09_54_15_Rich_LI
WP_20160123_10_01_40_Rich_LI
WP_20160123_09_53_11_Rich_LI
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5

Unser Grundstück ist verschneit. Wir haben um die Null Grad und es schneit ganz leicht. Mal sehen, wie lange es sich hält. Auch ist der Baustromkasten gestern schon geliefert worden.

WP_20160116_09_36_45_Pro_LI
WP_20160116_09_35_36_Pro_LI
WP_20160116_09_36_29_Pro_LI
WP_20160116_09_31_11_Pro_LI
Previous Next Play Pause
1 2 3 4

Heute hatten wir einen großen Termin. Unsere beiden Bauleiter waren mit uns um 14:00 Uhr auf dem Grundstück verabredet. Auch unseren Tiefbauer haben wir eingeladen, damit Viebrock und er sich kennenlernen und absprechen können. Bei Viebrock gibt es zwei Bauleiter. Ein Bauleiter Rohbau, der für die ersten 3 Wochen zuständig ist und einen Bauleiter Ausbau, der für die verbleibende Zeit von 10 Wochen für uns zuständig ist. Der Bauleiter Ausbau ist unser Hauptansprechpartner für die gesamte Bauzeit, davor und danach... . Begleitet wurden die Bauleiter von einem dualen Bauingenierusstudenten und einem neuen Mitarbeiter in Einarbeitung.

Zuerst, als wir noch auf den Tiefbauer warteten, haben wir uns noch einmal die Gegebenheiten auf dem Grundstück angeschaut. Wo ist Wasser, Wo Strom. Wo kommt ungefähr das Haus hin. Wo werden die Materilien und Container gelagert. Wo wird sind die Grenzsteine? Dabei stellte sich heraus, dass die vorhandenen Grenzsteine nicht ausreichen für Viebrock das Haus einzumessen. Daher muss nächste Woche der Vermesser noch einmal auf das Grundstück kommen und die Feinabsteckung vornehmen. Diese Feinabsteckung wird anschließend von Viebrock gesichert, in dem sie eine parallel Verschiebung einer Hauskante vornehmen. Die Sicherung erfolgt aus dem Grunde, dass dadurch die Feinabsteckung vom Tiefbauer für den Bodenaustausch entfernt werden kann. Die Baugrube wird ca. 1,8m tief und 2m über die Hausgrenzen hinausgehen.

Im Gespräch mit dem Tiefbauer haben wir dann alle Arbeiten und auch die letztendliche Höhe des Fußbodens festgelegt. Hier haben wir schon einen erst Pflock in der Erde stecken, der jetzt dem Tiefbauer anzeigt, wie hoch das Feinplanum liegen soll. Auch die Lage der Leitungen wurde besprochen.

Für einen Moment bekamen wir im Gespräch einen Schreck, weil auf einmal gesagt wurde, dass der Baubeginn erst in KW 9 statt in KW 6 starten solle. Wir fragten nach und da erklärte man uns, dass das der fehlenden Baugenehmigung geschuldet wäre, die zu Beginn der Weihnachtsferien noch nicht vorgelegen hatte. Aber im Gespräch kristallisierte sich schnell heraus, dass es dann doch in KW 6 losgehen soll. Der Tiefbauer muss sich jetzt also sputen.

Im weiteren sind wir noch einmal die Pläne durchgegangen, ob es da noch Fragen oder offene Punkte gäbe. Wir haben den Daten für den Eckstein festgelegt. Die Koordinaten wurden direkt vor Ort von Viebrock bestimmt. Außerdem haben wir noch einmal über Eigenleistungen und wie die sich in den Bauablauf eingliedern besprochen. Auch, wann der Möbel Höffner für die Küche zum Aufmaß kommen kann, haben wir angesprochen und sind wie in einigen Punkten auch auf die Zeit nach dem Richtfest verwiesen worden. Nach dem Richtfest gibt es dann den detailierten Ablaufplan. Vorher ist das leider nicht möglich. Auch hat der Bauleiter sich notiert, dass wir einen extra Heizkreis für den Dachboden haben und dass auch die Dampfbremse hochgezogen werden muss.

Auchg das Thema Feuchtigkeit wurde von Viebrock angesprochen. Hier hat man uns darüber informiert, dass wir im ersten Jahr mindestens drei, vier mal am Tag Stoßlüften sollen. Immer mal wieder einen anderen so für fünf bis zehn Minuten. Damit soll der Feuchtigkeit gleich an der Kragen gegangen werden. Außerdem gibt es für die Feuchtigkeitsmessung für den Bodenleger und den Küchenbauer gekennzeichnete Punkte im Estrich, wo gemessen werden kann. Auch über das Thema Drainage um das Haus wurden wir aufgeklärt.

Insgesamt haben wir drei Stunden mit den Bauleitern gesprochen. Die haben sich viel Zeit und Geduld für unsere Fragen genommen. Wir hatten für das Gespräch schon eine DIN A4 lange Liste von Fragen aufgeschrieben. Alle wurden uns beantwortet. Aber wir denken, dass die meistens Fragen erst im Laufe der Bauzeit auftauchen werden. Und dann sollen wir uns nicht scheuen Fragen zu stellen. Auch sollen wir gern anrufen. Wir werden, wenn er nicht an das Telefon gehen kann, zurückgerufen.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass es ein gutes erstes Gespräch war. Ich denke, das wir hier ein gutes Bauleiter Team haben. Besonders unser Ausbau-Bauleiter scheint auf mehrere Jahrzehnte von Erfahrung zurückblicken zu können. Beide Bauleiter haben betont, dass ihnen eine gute Kommunikation wichtig ist. Sehr gut. Dann kann es ja los gehen. Drei Wochen noch...

Die Bautoilette ist da. Montagmorgen um kurz nach 8 stand der Toilettenlieferant bei meinen Schwiegereltern vor der Tür und überbrachte die freudige Mitteilung, unsere Bautoilette ist da. Wir haben zwar erst die zweite Kalenderwoche aber Viebrock geht hier auf Nummer sicher und hat das erste Material anliefern lassen. Wir sind gespannt, was denn so wann noch alles kommt.

Hier findet ihr nun zwei Außenansichten und die beiden Grundrissen von EG und OG von unserem zukünftigen Viebrock Haus. Für die Grundrisse habe ich die Pläne aus der E-Planung genommen, da man hier im Gegensatz zur Bausstellenzeichnung deutlich mehr vom Grundriss erkennen kann. Wir haben uns als Grundlage für unsere Planungen ein Maxime 300 mit der 5 Zimmer DG Variante genommen. Die Außenmaße des Hauses sind 8,5 x 11,5m.

Im Erdegschoss haben wir uns dafür entschieden eine geschlossen Küche zu planen. So kann man in der Küche in Ruhe während einer Feier vorbereiten und auch im Anschluss muss nicht alles gleich wieder super Aussehen. Auch haben wir die Geruchsdiskussion mit vielen Freunden und Bekannten geführt und uns letztendlich dahingehend entschieden, dass die Küche auch aus diesen Gründen geschlossen sein sollten. Des Weiteren haben wir durch eine geschlossene Küche zwei Wände, an die wir Schränke stellen können mehr. Dennoch ist die Küche so groß, dass wir problemlos einen Tisch für das normale Essen hineinstellen können. Unser Gäste-WC haben wir um eine Dusche ergänzt. Im HWR haben wir ein zusätzliches Stahl-Waschbecken geplant. Auch die Raumaufteilung ist so gewählt, dass der Technikbereich abgetrennt ist.

Im Dachgeschoss war unsere Prämisse, ungenutzten Raum soweit wie möglich zu vermeiden. Daher haben wir versucht den Flur so klein wie möglich zu halten. Da bei uns in der Region Keller nur sehr schwer zu realisieren sind und wir keinen Kellerersatzraum geplant haben, haben wir den Bereich neben der Treppe, die Galerie, als Abstellraum umfunktioniert. Dadurch erhalten wir Stauraum, der sonst nicht vorhanden ist. Um den dadurch dunkler werdenden Flur wenigstens Tagsüber heller zu machen, haben wir über der Treppe ein Veluxfenster eingeplant. Die Treppe haben wir aus dem Flur in das Arbeitszimmer verlegt, da wir so später die Möglichkeit haben, den Dachboden durch eine feste Treppe zu erschließen. Der Dachboden ist für den Ausbau vorbereitet. Die Dampfbremse ist hochgezogen. Ein extra Heizkreis ist vorgesehen und ein Stromkreis ist auch vorhanden.

grundrissEG
ansicht1
grundrissOG
ansicht2
Previous Next Play Pause
1 2 3 4

Juhu, wir sind mit unserem Baublog jetzt online. Wir werden hier jetzt von unserem Hausbau mit der Firma Viebrock in den nächsten Wochen und Monaten berichten.

Unser Baubeginn ist KW 6, also ab dem 8.2.2016 sollen bei uns die Viebrockbagger rollen. Juhu. Und in der KW 19. (9.5.-13.5.)  soll die Hausübergabe stattfinden.

Wir sind gespannt und werden hier berichten. Ihr könnt gern hier eure Kommentare hinterlassen. Außerdem sind wir auch in der Viebrockbauherrengruppe bei Facebook.

Ein paar Bilder zu Grundrissen werde ich die Tage auch mal hochladen.